Vergessener Tampon: Droht ein Toxisches Schocksyndrom?

Das toxische Schocksyndrom, abgekürzt TSS oder in der Umgangssprache auch Tamponkrankheit genannt, ist ein schweres Organ- und Kreislaufversagen. Diese Krankheit tritt jährlich ca. einmal je 200.000 Einwohner auf. Das ist verhältnismäßig selten und wird durch Bakterientoxine hervorgerufen. Am meisten sind die Bakterien Staphylococcus aureus und nicht so häufig die Streptokokken die Verursacher. Die Giftstoffe, die von den Staphylococcus aureus produziert werden, führen zu Symptomen wie Abfall des Blutdrucks, Fieber und Hautausschlag. Außerdem können Durchfall, Übelkeit, Muskelschmerzen, Leber- und Nierenschäden, Eintrübung des Bewusstseins und Multiorganversagen auftreten

Folgende Gesichtspunkte zur Bestimmung eines toxischen Schocksyndroms werden herangezogen:

Niedriger Blutdruck mit Neigung zu Schwindel und Ohnmachtsanfällen, Erhöhte Körpertemperatur von mehr als 38,9°C, ausgedehnter Hautausschlag, Abschälungen der Haut, vor allem an den Fußsohlen und an den Handflächen, Durchfall oder Erbrechen, Schmerzen der Muskeln, weniger Urinbildung durch Beeinträchtigung der Nieren, geringere Leberfunktion, Blaue Flecken (Hämatome)Zustände von Verwirrtheit und Desorientierung

Es kann schnell passieren.

Es ist bestimmt auch Dir schon mal passiert. Der stressige Alltag verlangt viel von uns ab. Wir hetzen von Termin zu Termin. Da kann auch mal vergessen werden, den Tampon zu wechseln oder Du erinnerst Dich nicht mehr, hast Du oder hast Du nicht?

Lies was dann passiert.

Wen wundert es?

Die winzigen Dinger aus Watte sind so unauffällig und praktisch zugleich, dass Du manchmal die Anwesenheit total vergisst. Da man den Tampon idealerweise auch nicht immer spürt, kann das schneller passieren als Du denkst.

Wie bemerke ich es?

Hast Du seit längerer Zeit vergessen, den Tampon zu wechseln, kann sich dies durch einen übel riechenden Ausfluss bemerkbar machen. Außerdem können Fieber und Unterleibsschmerzen auftreten. Sollten eine oder mehrere dieser Symptome auftreten, solltest Du überprüfen, ob Du noch einen alten Tampon in Dir hast.

Vergessener Tampon – was nun?

Ist es wirklich so, dass Du den Tampon vergessen hast, sollte er sofort entfernt werden. Wenn das Rückholbändchen nicht greifbar ist, solltest Du mit sauberen Fingern danach suchen. Wenn Du ihn alleine nicht rausbekommst, solltest Du zeitnah einen Frauenarzt aufsuchen. Der kann ihn Dir schnell entfernen. Diese Situation braucht Dir nicht peinlich sein, denn das passiert vielen anderen Frauen auch.

Wann kann ein Toxisches Schocksyndrom erwartet werden?

Das lebensbedrohliche Toxische Schocksyndrom wird nicht bei jedem vergessenen Tampon ausgelöst. Auch wenn Du den vergessenen Tampon schon entfernt hast, kann es unter Umständen ratsam sein, zum Arzt zu gehen. Besonders, wenn Du die nachfolgend genannten Symptome hast.

Welche sind die Symptome?

Das TSS (Toxische Schocksyndrom) wird begleitet von zu niedrigem Blutdruck, Schwindel mit Ohnmachtsanfällen, Fieber, Hautausschlag, Übelkeit, Schüttelfrost bis hin zum Erbrechen, Herzrasen, Schmerzen in den Muskeln und geröteten Schleimhäuten. Die Rötung der Haut kann einem Sonnenbrand sehr ähnlich sein. Die Nieren können schlechter arbeiten und es droht ein Nierenversagen.

Welches sind die Risikogruppen?

Erstaunlicherweise trifft es überwiegend Frauen, die zuvor meistens gesund waren. Das Alter der Frauen liegt meistens zwischen 20 und 50, also in der Zeit, in der Frauen ihre monatliche Regelblutung haben.

Therapie von TSS

Das Toxische Schocksyndrom kann ausgezeichnet mit Antibiotika behandelt werden. Die Therapie wird generell stationär durchgeführt. Antibiotika wird intravenös verabreicht. Außerdem wird Flüssigkeit zugeführt, um das Schockrisiko zu minimieren und den Blutdruck zu stabilisieren. In einigen Fällen kann eine Dialyse notwendig werden, falls die Nieren versagen.

Wie kann ich mich davor schützen?

Das Toxische Schocksyndrom tritt äußerst selten auf. Generell reicht eine gute Intimpflege aus. Wichtig ist, dass Du Deinen Tampon regelmäßig wechselst, jedoch spätestens nach 8 Stunden. Außerdem solltest Du die kleinstmöglichste Tampongröße benutzen.

Bist Du schon einmal am Toxischen Schocksyndrom erkrankt, solltest Du danach keine Tampons mehr verwenden, sondern auf Binden umsteigen. Alternativ kann auch eine Menstruationstasse benutzt werden. Dadurch sinkt das Risiko einer erneuten Erkrankung fast auf Null.