Giftiges Gemüse welches du auf keinen Fall roh essen darfst

Obst und Gemüse sollen ja sehr gesund sein und werden von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung für den täglichen Verzehr empfohlen. So sollte man täglich zwei Einheiten Obst und drei Einheiten Gemüse essen. Aber nicht alles Gemüse ist gesund, und nicht alle Gemüsearten können roh verzehrt werden.

Zucchini und Kürbisse

Es gibt Zierkürbisse, die nicht verzehrt werden dürfen. Diese haben zwar eine aufregende Form und Farbe, aber man darf sie nicht essen. Kürbisse sind nur zubereitet zu verzehren. Als Kompott oder Suppe sind sie ein Genuss. Die Zucchini kann roh oder gekocht verzehrt werden. Beide Gemüsesorten eignen sich als Gemüsecremesuppe. Testen Sie vorher, ob die Zucchini oder der Kürbis bitter sind. Dann enthalten sie Cucurbitacine, die schlecht für das Verdauungssystem sind. Von diesem Gemüse sollten Sie dann Abstand nehmen. Bei Kürbis, der im Handel gekauft wird, kommt das aber eigentlich nicht vor, sondern nur bei Gemüse aus dem eigenen Anbau.

Tomaten

Bei Tomaten ist es so, dass die unreifen Tomaten giftig sind. Das Nachtschattengewächs enthält Solanin, das im Körper Vergiftungserscheinungen wie Kopfschmerzen, Übelkeit und Sehstörungen auslöst. Grüne Tomaten kann man aber zu einem Grüne-Tomaten-Chutney zubereiten, dann können sie noch in eingekochter Form verwendet werden. Ansonsten sollten Tomaten nur gegessen werden, wenn sie schön rot sind oder gelb, wenn es sich um gelbe Tomaten handelt.

Kartoffeln

Kartoffeln gehören ebenfalls zu den Nachtschattengewächsen und sind auch solaninhaltig. Sie müssen im Dunkeln gelagert werden. Wenn die Kartoffeln im Licht gelagert werden, dann
bekommen sie grüne Stellen und keimen. So ist besonders viel Solanin in der Kartoffel enthalten und sie wird zu giftig zum Essen. Sind die grünen Stellen nur in Maßen vorhanden, dann kann man sie beim Schälen abschneiden.

Grüne Bohnen

Grüne Bohnen dürfen nie roh gegessen werden, denn sie enthalten Phasin, dass auf das Blut wirkt und zu Vergiftungserscheinungen führt. So sollten Bohnen mindestens 15 Minuten gekocht werden, damit sie ausreichend durchgekocht sind und ohne Gefahr verzehrt werden können.

Auberginen

Auberginen sind ebenfalls Nachtschattengewächse, die niemals unreif oder roh gegessen werden sollten. Vom Geschmack her sind Auberginen in rohem Zustand bitter und schmecken nicht. Wenn man Auberginen zubereitet, dann sollte man sie braten, grillen oder als Moussaka im Ofen garen.

Rhabarber

Rhabarber ist botanisch ein Gemüse und kein Obst. Man isst ihn aber nur gezuckert als Kompott oder Kuchenbelag. Der Rhabarber enthält giftige Oxalsäure, die vorwiegend in den Stängeln vorkommt. Die Oxalsäure kann Gicht, Nierenprobleme und Rheuma auslösen. Empfohlen wird, nur rote Rhabarberstangen zu verwenden.